Geschäftsmodellentwicklung für das „Zukunftsquartier 2.0“

 

Die Anwendung von Methoden zur Generierung von ersten „Geschäftsmodell - Prototypen“ standen im Fokus dieses Workshops, der am 10.09.2019 stattfand.

 
 
 

Teil des Projekts „Zukunftsquartier 2.0“ ist die Entwicklung und Umsetzung eines innovativen Plus-Energie-Quartiers in Wien Floridsdorf. Neue Geschäftsmodelle, die die netzdienliche Integration bestehender Infrastruktur sowie eine hohe Vor-Ort-Energieaufbringung berücksichtigen, können eine „Win-win-Situation“ für Versorger und Netzbetreiber, aber auch für NutzerInnen, Investoren und Entwickler generieren.

Im Rahmen des Workshops wurden in einem ersten Schritt mit der Methode der „St. Gallener Business Modell Navigator Cards“ neue Ideen für potenzielle Geschäftsmodelle entwickelt und anhand der vier Kernkomponenten (Who, What, How, Value) skizziert. Vor allem die gemeinschaftliche Identifikation von zentralen Hypothesen und offenen Punkten ermöglichen die zielgerichtete Schärfung und Weiterentwicklung der erarbeiteten Geschäftsmodellideen.

Für die TeilnehmerInnen eröffneten sich neue Ansätze, die über konventionelle Betrachtungsweisen hinausgehen und die in den kommenden Projektphasen weiterverfolgt werden.

Als Österreichs größtes Innovationslabor für grüne Energie begleiten wir Sie mit unseren Services durch die gesamte Innovation Journey. Die Konzeption und Umsetzung eines Workshops zur Geschäftsmodellentwicklung aus dem Bereich „Demonstrante & Launch“ kann von allen Green Energy Lab Projekten in Anspruch genommen werden.

Wir freuen uns darauf, auch Ihr Projekt zu unterstützen!

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Tobias Schwab unter tobias.schwab@greenenergylab.at bzw. +43 316 40774414 zur Verfügung.