Green Energy Lab & Green Tech Cluster Workshop

 

Geschäftsmodelle mit elektrischen Energiespeichern als Schlüssel zu nachhaltigen Energiesystemen standen im Mittelpunkt eines Workshops in Graz.

 
 
 

Vor dem Hintergrund einer steigender Anzahl an fluktuierenden Energieerzeugungsanlagen werden Energiespeicher als Schlüsselkomponente der Energiewende gesehen. Das Green Energy Lab und der Green Tech Cluster haben zu diesem wichtigen Thema im Frühjahr 2019 einen sogenannten Green Tech Radar „Elektrische Energiespeicher – Neue Geschäftsmodelle als Schlüssel zu nachhaltigen Energiesystemen“ veröffentlicht.

Darauf aufbauend fand am Dienstag, den 16. Juli 2019, ein Workshop zu eben diesem Thema statt. Etwa 25 Personen fanden sich dazu in der AVL-Lounge der Helmut-List-Halle in Graz ein.
Das Green Energy Lab und der Green Tech Cluster konnten Kurt Leonhartsberger (Kompetenzfeldleiter Renewable Energy Systems, FH Technikum Wien), Michael Sorger (Senior Expert Renewable Energy and Energy Efficiency, E-Control) und Klaus Neumann (Prokurist Energie Steiermark) für Vorträge und die Mitarbeit bei der Projektentwicklung in Kleingruppen gewinnen.

Kurt Leonhartsberger, Co-Autor des Green Tech Radars, stellte beim Workshop mögliche neue Geschäftsmodelle im Bereich Elektrische Energiespeicher vor. Michael Sorger referierte über Entwicklungen im regulatorischen Bereich als Enabler für neue Geschäftsmodelle und Kaus Neumann stellte die Geschäftsmodellentwicklung bei zentralen Speichern im Verteilnetz vor.

Nach den Expertenvorträgen wurde anhand des St. Gallener Business Modell Navigators das Mindset und eine Methode zur Geschäftsmodellentwicklung vorgestellt. In Kleingruppen wurden ausgewählte Beispiele diskutiert. Das Green Energy Lab und der Green Tech Cluster brachten den TeilnehmerInnen auch die eigenen Services und Angebote näher. Auch zukünftig soll es weitere Green Tech Radar Publikationen und verwandte Veranstaltungen geben.