Hybrid DH DEMO

 

„Energy-Hub“-Geschäftsmodelle sorgen für frischen Wind in Neusiedl am See.

 
 
 

Das Projekt „Hybrid DH DEMO zielt daher darauf ab, verschiedene Geschäftsmodelle im Zusammenhang mit dem Energieträger Wind für ein hybrides Fernwärmesystem am Standort Neusiedl am See zu entwickeln und in der Praxis zu erproben. Dabei steht der Open Innovation Ansatz im Vordergrund und soll die Stadt Neusiedl und deren BürgerInnen nach dem Prinzip des „Urban Living Lab“ einbinden. Im Zentrum des Investitionsvorhabens steht der energetische Knotenpunkt von Neusiedl, bei dem die Fernwärmezentrale, das Erdgas- und das öffentliche Stromnetz zusammenlaufen und der durch technische Erweiterungen zum „Energy-Hub“ ausgebaut werden soll. Geplant sind die Errichtung einer Rauchgaskondensationswärmepumpe (1 MWth), einer Luftwärmepumpe (1 MWth), eine Erweiterung des Pufferspeichers (auf 300 m³), ein Batteriespeicher (700 kWh) sowie eine Direktleitung zwischen dem Windpark und der Wärmezentrale. Durch das Projekt „Hybrid DH DEMO sollen folgende Ergebnisse erzielt werden:

  • Nach dem Open Innovation-Ansatz entwickelte „Energy-Hub“-Geschäftsmodelle
  • Hohe Akzeptanz der entwickelten Geschäftsmodelle
  • Reduktion der Anzahl von Abschaltungen der Windkraftanlagen der Energie Burgenland um 20%
  • Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie im Energiemix (ohne Treibstoffe) der Stadt Neusiedl um 5%
  • Optimierung des Fernwärmenetzes zur Reduktion der Verluste um 2%
  • Wirtschaftliche, technische und ökologische Optimierung der „Energy-Hub“-Energieflüsse
  • Bedürfnisse der Stadt finden sich in den Anwendungen wieder
  • Kostenstabilisierung der Fernwärme auf Gestehungskosten von Alternativen

Das Projekt fußt auf den Ergebnissen der beiden vorgelagerten Sondierungsprojekte „Windvermarktung“ und „Hybrid DH“.

Projektkonsortium
Kontakt Projektleitung
Ing. DI DI (FH) Alois Kraußler
4ward Energy Research GmbH
Zweigstelle / District Office Vorau
Impulszentrum 1
A-8250 Vorau

T: +43 664 88500339
E: alois.kraussler@4wardenergy.at
W: www.4wardenergy.at
 
Projektpartner
  • Energie Burgenland AG
  • ENERCON Service Austria GmbH
  • Forschung Burgenland GmbH
  • TBH Ingenieurbüro GmbH

 
Projekteckdaten
Laufzeit April 2019 – März 2022
 
Förderprogramm SmartCities Demo
 
Projektart Kooperatives F&E-Projekt
 
Projektbudget € 1,3 Mio.
 
 
Weitere Projekte