Zukunftsquartier 2.0

 

Replizierbare, thermisch und elektrisch netzdienliche Konzeption von (Plus-Energie) Quartieren im dichten urbanen Kontext.

 
 
 

Hohe Anteile erneuerbarer Energiequellen mit starker Volatilität in der Erzeugung stellen hohe Anforderungen an Integration und Versorgungssicherheit des gesamten Energiesystems. Entwicklungen zu hoher Vor-Ort Energieaufbringung (Stichwort Plus-Energie-Quartiere) sollen die Netze möglichst nicht durch zusätzliche Spitzen bei Einspeisung (PV) oder gleichzeitigem Verbrauch (E-Autos, Heizungsspitzen) belasten.

Ein wichtiger Baustein zur Problemlösung im dichten urbanen Raum liegt einerseits in der Anpassung von lokaler Einspeisung und Verbrauch an die volatile Erzeugung durch Demand-Side-Management. Andererseits können Energiespeicher im Quartier als netzdienliche Flexibilitäten fungieren.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Konzepts zur netzdienlichen Integration von innovativen (Plus-Energie-) Quartieren mit hoher Vor-Ort-Energieaufbringung in die bestehende Netzinfrastruktur (Strom- und Fernwärme) – die Schaffung einer „win-win“-Situation für Versorger und Netzbetreiber wie auch für die NutzerInnen, Investoren und Entwickler.

Im Zuge von Zukunftsquartier 2.0 werden umfassende Untersuchungen zu technischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Fragestellungen integriert vorgenommen. Der Innovationsgehalt liegt in der Erarbeitung einer wissenschaftlichen Methode zur optimalen Systemauslegung inkl. Speichertechnologien, sowie in der Entwicklung einer lokalen Regelungsstrategie, um optimierte Interaktion mit dem Gesamtnetz zu ermöglichen.

Darüber hinaus erfolgt die Planungsbegleitung eines realen, als Plus-Energie konzipierten Quartiers in Wien Floridsdorf (Pilzgasse) und kontinuierliche Abstimmung mit weiteren potenziellen Plus-Energie-Quartieren und wichtigen Stakeholdern. Die Ergebnisse und Lösungen von Zukunftsquartier 2.0 werden in Handlungsanleitungen und Werkzeuge für Planung und Prozessbegleitung für weitere Quartiersentwicklungen aufbereitet.

Projektkonsortium
Kontakt Projektleitung
DI (FH) Petra Schöfmann, MSc
Operngasse 17-21, 1040 Wien
T +43 1 4000 84279
schoefmann@urbaninnovation.at
www.urbaninnovation.at
 
Projektpartner
  • Fachhochschule Technikum Wien
  • IBR & I Institute of Building Research & Innovation ZT GmbH
  • Fritz Brandstätter Bauplanungs- & Management GmbH
  • INTROPLAN GmbH
  • P33 GmbH

 
Projekteckdaten
Laufzeit Juni 2019 - November 2021
 
Förderprogramm Stadt der Zukunft
 
Projektart Kooperatives F&E-Projekt - Industrielle Forschung
 
Projektbudget 510.000 €